Ruter: Rabattsystem Reis – bleibt auch 2024

Nach einigen Diskussionen haben sich die Eigentümer von Ruter, die Kommune Oslo und Akershus auf eine Fortführung des Rabattsystems Reis geeinigt.

Es soll auch weiterhin für die Personen interessant sein, die 1 bis 3 Mal in der Woche mit Ruter reisen. Und für die sich der Kauf einer Wochen- oder Monatskarte, aus welchen Gründen auch immer, nicht lohnt. Mit jedem 5. Kauf gibt es einen neuen Rabatt.

Quelle: Ruter

Die Höhe des Rabatts ist abhängig von der Anzahl der gekauften Tickets. Der Kauf muss über die App erfolgen und natürlich muss man angemeldet sein. Vor dem Kauf eines neuen Tickets berechnet die „App“ den Rabatt, unter Berücksichtigung der in den letzten 30 Tage gekauften Fahrscheine. Wenn sich also ein Wochenticket nicht lohnen sollte, werde die Einzelfahrscheine in den folgenden Wochen aber trotzdem berücksichtig.

Quelle: Presserom Ruter.no

Ab dem 6. Mai dürfen Elektrofahrzeuge in Oslo und Akerhus nicht mehr die Busspur benutzen. Dies war bisher erlaubt, wenn zwei oder mehr Personen im Fahrzeug saßen. Jetzt ist es grundsätzlich verboten.

Als Grund gibt die nor. Straßenverwaltung Statens Vegvesen die Sperrung des Rings 1 im Zuge der dortigen Bauarbeiten an.

Durch die vielen Elektroautos kommt es bereits täglich zu größeren Verspätungen bei den Bussen.

In diesem Zusammenhang soll natürlich auch versucht werden, dass mehr Menschen auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen.

Quelle: Statens Vegvesen Pressemelding

Ausstellung: Der Geschmack von Oslo

Wer für seine nächste Reise nach Oslo noch eine weitere Inspiration sucht, hier ist vielleicht eine.

Vom 12. Mai bis zum 25. August 2024 ist im Bymuseet die Ausstellung „Der Geschmack von Oslo – Einblicke in die kulinarische Geschichte der Stadt“ zu besichtigen. In der Fotoausstellung wird die Essensgeschichte Oslos der letzten 150 Jahre gezeigt.

Erwachsene: NOK NOK 120
Studenten: NOK NOK 60
Kinder und Jugendliche (unter 25): Kostenlos

Jeden Donnerstag freier Eintritt für alle.

Bymuseet, Frognerveien 67, Oslo (GoogleMaps)

Mautgebühren in Oslo wurden 2024 erhöht

Seit dem 1. Januar ist das Autofahren in Oslo teurer geworden. Die Mautbeiträge wurden erhöht. Die Einnahmen sollen in den öffentlichen Nahverkehr fließen.

Kleinwagen bis 3,5 tAußerhalb der HauptverkehrszeitWährend der Hauptverkehrszeit
Benzin / Hybrid33 NOK39 NOK
Diesel37 NOK42 NOK
emissionsfreie Pkw16 NOK19 NOK
E-Lieferwagen0 NOK0 NOK
Quelle: nrk.no

Eine Straßenkamera von Vegvesen hat am 24.12.2023 zufällig den Weihnachtsmann gefilmt wie er auf der Fv 60 auf dem Weg zum nächsten Einsatz war:

Ab 2024 werde drei Fylker wieder getrennt

Vor dem 01.01.2018 gab es in Norwegen 19 Fylker (Provinzen, Verwaltungseinheiten).

2018 wurden im Rahmen der Regionalreform Sør-Trøndelag und Nord-Trøndelag zu Trøndelag.

2020 wurde weitere Provinzen (fylker) fusioniert.

Die Regierung Støre kündigte nach andauernden Diskussionen Ende 2021 an, dass die gegen ihren Willen zusammengelegten Provinzen entscheiden können, ob sie die Fusion rückgängig machen wollen.

Außer Innlandet (ehemals Hedmark und Oppland) sprachen sich drei für die Auflösung aus.

Die Provinzen:

Troms og Finnmark wird zu Troms und Finnmark,

Viken wird aufgeteilt in Østfold, Akershus und Buskerud,

Vestfold og Telemark wird zu Vestfold und Telemark.

Am 14. Juni 2022 wurde im Stortig beschlossen, dass die drei Provinzen wieder aufzulösen werden.

Weitere Infos unter: Norwegen Journal.

Quellen: regjeringen.no und Wikipedia

Achtung vor Tieren im Tunnel in Nord-Norwegen

Statens vegvesen bittet die Autofahrer in diesen Tagen besonders aufmerksam zu sein, wenn sie durch Tunnel fahren.

Aufgrund der Hitze suchen Rentiere und Schafe gerne die kühleren Tunnel in Nordnorwegen auf. Vegvesen macht darauf aufmerksam, nicht auszusteigen, sondern zu hupen und langsam zu fahren.

Quelle: Statens vegvesen, Pressemitteilung, 27.06.2023

E18 in Oslo wird bis Herbst zur Dauerbaustelle

Von Juni bis Herbst (voraussichtlich bis 1. September) 2023 werden die Tunnel Höhe Sjølyst und Bygdøy modernisiert.

Dabei werden die Fahrbahn, einige Wasserleitungen, technischen Anlagen und die Betonkonstruktion renoviert.

In jede Richtung wird es daher nur noch eine Fahrspur geben, was erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr haben wird und dies nicht nur zur Stoßzeiten. Denn viele nutzen die „Umleitung“ über den Ring 3 in die Innenstadt. Diese sind dann sehr stark belastet und zeitweise auch überlastet.

Vegvesen empfiehlt daher, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen und den Berufsverkehr zu meiden.

Staus und Wartezeiten werden sich aber nicht vermeiden lassen.

Quelle: Vegvesen Pressemitteilung. 27.06.2023

Vegvesen Pressemitteilung, 08.05.2023

Ruter/Oslo: Ende 2023 nahezu emissionsfrei

Die Busse, Straßenbahnen, Fähren und U-Bahnen werden in Oslo bis Ende 2023 nahezu emissionsfrei unterwegs sein. Darüber informierte Ruter in einer Pressemitteilung. 183 neue Gelenkbusse mit Elektroantrieb sind seit April im Einsatz und 137 werden noch folgen. Damit liegt man fünf Jahre vor dem gesetzten Ziel.

Quelle: Presserom Ruter.no